frame

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Anmelden Registrieren

Licht!?

Seit gefühlt Jahrzehnten bin ich auf der Suche nach gutem Licht (für das Rad natürlich), was vielleicht nicht so viel kostet wie das Monatseinkommen eines Durchschnittsverdieners (zu Lupine schiel).
Gibt es aus dem Chinaladen etwas halbwegs passables und vielleicht alltagstauchgliches?

Ein paar Grundanforderungen:
leichte De-/montage (wg. Diebstahl, Radwechsel, usw.)
Wetterfest
"Stoßfest"
(Mindest-)durchschnittliche Laufzeit von 12h und mehr (für diverse Radmarathons durch die Nacht)
"ab-/anschaltbares" Fernlicht
SO RICHTIG HELL soll sie sein, auf höchster Stufe

Gibt's sowas, oder muss ich mir wirklich für *zitter* drölftausend Euro eine Lupine Pico oder SL A holen?

Kommentare

  • Aktuell wird ja die B+M Ixon Space einigermaßen empfohlen. Ob sie alle deine Anforderungen erfüllt weiß ich nicht.

    Ich nutze eine Sigma Sport Buster 2000HL. Die habe ich am Lenker montiert (den Halter gibt es aber nicht mehr dazu). Sie macht wirklich ordentlich Licht, ist aber nicht STVZO Zugelassen. Für Wald und Forst und wenn man möchte auf ruhigen Straßen mit ohne Gegenverkehr finde ich sie aber gut.
    Gruß

    René
  • Wenn du öfter im dunkeln unterwegs bist macht sich eine Lupine, Hope etc. schnell bezahlt und bei diversen Ausfahrten kannst du dir deren Lichtausbeute auch real ansehen.
    Außerdem wird dir im Falle eines Defektes bei o.g. Marken wohl eher geholfen, Support, Ersatzteile.
    Bei Chinalampen sieht es da schon wieder schlecht aus, da kaufst du unter Umständen neu.
    In den Foren oder Kleinanzeigen gibt es auch gute Gebrauchte, oder im WWN nach Schnäppchen suchen, vielleicht Auslaufmodell, Vorjahresmodell oder Ausstellungsstücke.
    Ich persönlich habe die Anschaffung meiner Lupine Piko R4 nicht bereut.
  • Ich selbst fahre jetzt die 2. Saison eine kleine China-Lampe und bin sehr zufrieden aber die wird Dir nicht hell genug sein.

    Diese Teile machen einen guten Eindruck:
    https://www.planetx.co.uk/i/q/LIGEMXERA4/gemini-xera-950-lumen-light-set-(4-cell)
    https://www.planetx.co.uk/i/q/LIGEMDUO4/gemini-duo-1500-lumen-light-set-(4-cell)

    Auf der Webseite gibts Reviews und genauere Daten:
    https://gemini-lights.com/collections/lights
  • bearbeitet 24. October
    die aktuelle Entwicklung und umfangreiche Testberichte

    https://www.mtb-news.de/forum/f/elektronik-rund-ums-bike.92/

    Magicshine Yingding oder Lupine clone helfen schnell weiter

    zum Beispiel hier (also ab Seite 170 vielleicht einlesen ;-) )

    https://www.mtb-news.de/forum/t/lupine-piko-gemini-duo-clone.653387/

    Ich selbst habe eine Yingding ... viel falsch machen kann man bei dem Kurs kaum (wer es aus D mag kann ja bei z.B. https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-high-power-2-led-helmlampe-2000-lumen-430299 zuschlagen)
  • Immerhin hat die oben erwähnte BuM endlich ein scheinbar solides Gehäuse...
    Meine Erfahrungen mit BuM sind nicht berauschend hinsichtlich Haltbarkeit. Die Ixons der 1. und 2. Generation mit den Kunststoffgehäusen waren scheinbar von Haus aus auf max. 2 Jahre Lebenszeit ausgelegt (Batteriefachdeckel, Wärmeankopplung der LED). Festverbaute Rücklichter ganz ähnlich, da fällt dann wegen Fehldesign regelmäßig der Kondensator für die Standlichtfunktion ab und die Lampe ist wegen verpresstem Gehäuse kaum zu reparieren.
    Sowas machen andere Hersteller auch, aber die verkaufen das auch für deutlich weniger € als BuM... Kurz, die technischen Konzepte sind durchaus gut aber Preis-Leistung im Dauereinsatz nicht berauschend. Ob die oben erwähnte Lampe besser ist, kann ich aber nicht sagen.

    Wir (4-Personen-Radfahrer-Haushalt) nutzen inzwischen als akkubetriebene Leuchten an den Sportgeräten diverse Produkte von "Qualitäts-Chinesen" ;-) - Magicshine und Fenix. Sehr solide und mit guter Leistung (Ausleuchtung, Effizienz, mit entsprechenden Akku-Größen / Wechselakkus kommt man auch auf sehr lange Laufzeiten).
    Hope und Lupine sind sicher Topliga (mit Hope habe ich bei anderen Komponenten gute Erfahrungen gemacht), aber bei der Beleuchtung muss ich für meine konkreten Einsätze nicht das letzte Quentchen rausholen bzw. aus Spaß an der Freude jeden Preis zahlen.

    Wichtig ist sicher auch der anvisierte Einsatzzweck. Auf der Straße sollte reduzierte Blendleistung eine Rolle spielen, Offroad ist eine Kombination aus Lenker- und Helmlampe zu empfehlen. Im Wald bevorzuge ich auch eher wärmere Farbtemperaturen (neutral- bis warmweiß), das gibt bessere Kontraste als die meist kalt-blauweißen Billigheimer.
    Und dann außer auf reine Zahlenangaben zum Lichtstrom auch auf die Ausleuchtungen schauen, zu den meisten Lampen findet man auch Beamshot-Vergleiche. Die 800 Lumen meiner Fenix bringen z. B. real mehr Durchblick auf dem Trail, als viele nominell 1500...2000 Lumen-Teile.
  • Danke für die Auskünfte. Ich hab mich spontan mal für die Magicshine MJ 808E CREE XM-L2. entschieden. Sollte mit den 1000Lumen, 4,4Ah hoffentlich erstmal für Workout-Runden reichen
  • Hier eine Lampe, die sich ein Arbeitskollege gekauft hat:
    https://www.mantel.com/de/knog-pwr-trail-frontlicht
    1000Lumen, 5Ah (2h Brenndauer) 100,-
    Besser bei dieser -als bei den günstigeren Magicshine oben (69,-) - finde ich, dass der Lichkegel besser ist (schmalerer äußerer Lichtkegel, breiterer diffuserer innerer Kegel), fester Barmount direkt dabei (kein Gummibändchen)
  • Ich fahre sowohl die knog als auch eine magic shime mj 906.

    die knog ist fürs Rennrad und Waldautobahn perfekt.
    mit dem Rennrad reicht die dunkelste oder mittlere Stufe locker aus.

    Für richtiges Mountainbiken z.b. finde ich sie nicht geeignet.

    aber dafür hab ich ja die MS MJ906. Die Macht die Nacht zum Tag. Die ist mir auf der Hellsten Stufe sogar zu hell.
  • die knog kann man mittig unterm vorbau montieren was auch optisch das Rad nicht so verschandelt!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Cielab Forum