nicht eingeloggt (Einloggen)

Vanilla 1.1.2 Forum von Lussumo. Weitere Informationen: Dokumentation, Community.

© Cielab 2007

    • CommentAuthorhorstmann
    • CommentTime04.10.2017 11:59:09
     
    Hallo in die Runde!

    Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit den modernen Trainingsrollen? Ich suche für den Winter noch ein geeignetes Mittel, um mit guten Beinen gleich in Topform in die nächste Saison starten zu können;D
    Bei solchen Rollen ist die Motivation immer der größte Knackpunkt gewesen. Dafür gibt es ja nun Zwift. Aber macht das nach dem 10. Mal auch noch Spaß? Kann man da auch "Rennen" mit seinen Freunden fahren, oder die "Gegner" auf eine Region beschränken?

    Wie ist die Lautstärke dieser Rollen? Bisher kenne ich nur die Rollen, wo das Hinterrad mit eingespannt wird und darüber abgebremst wird. Und diese waren so unangenehm laut, dass man die noch nicht mal auf dem Balkon benutzen konnte, ohne seine komplette Nachbarschaft zu vergrätzen.
    Die neuen Rollen mit Direktantrieb sollen schon deutlich leiser sein. Aber was heißt "leise"? Wie nervig ist das Geräusch für bspw. die Familie, die sich nebenbei unterhalten will, oder fernsieht? Und für die Nachbarn über, unter und neben mir?

    Das Beste hört man über den Tacx Neo Smart, aber der schlägt auch gleich mal mit deutlich über 1000€ ein. Davon kann man sich ja schon fast einen Maßrahmen anfertigen lassen... Gibt's da noch ernszunehmende Alternativen? Ist die Technik schon ausgereift, oder soll man da doch noch lieber 1-2 Jahre warten, bevor man sich sowas anschafft?
    • CommentAuthormacoio
    • CommentTime04.10.2017 12:17:57
     
    zu Zwift:
    ja das macht auch nach dem 10. Mal noch Spaß, es kommt aber auf die Strecke an die wechselt nach einem variablen Kalenderschema, es gibt zwar einen Hack um die frei wählen zu können aber im dümmsten Fall bist du dadurch dann allein unterwegs. Es gibt 3 Routen, Watopia, London und Richmond. Watopia ist schon sehr ausgefeilt da kann man mehrere verschiedene flache und auch bergige Strecken fahren. Richmond und London sind relativ flach und für mich auch von der Routenführung her langweilig.

    du kannst auch Rennen selbst veranstalten - initiieren aber bei den existierenden ist natürlich das Teilnehmerfeld größer. Einen Überblick was es an Rennen und Gruppenausfahrten bereits gibt bieten zwiftcalendar.com und zwiftpower.com. Außerdem gibt es die Option Workouts zu generieren um geführte Intervalltrainings auf der Rolle durchzuführen.

    Wegen der Rolle: Mittlerweile gibt es auch Magnetbremsen die nur noch mittellaut sind wobei das natürlich subjektiv ist, wenn man diese mit einem ANT+fähigen einfachen Leistungsmesser kombiniert ist man unter Umständen immer noch etwas unter den genannten 1'000€, mit dem Vorteil das man den Leistungsmesser auch draußen benutzen kann.
    Kosten für Zwift selbst sind nach 30 km Probefahren oder so dann 10 US$ pro Monat.
    •  
      CommentAuthorMadMax
    • CommentTime10.10.2017 02:00:05 bearbeitet
     
    Hi horstmann.

    Motivation zu behalten finde ich persönlich gar nicht so schwer mit den vielen Apps die es fürs Indoor-Training inzwischen gibt. Für die verspielten Leute ist "Zwift" bereits schon sehr vielfältig und macht lange Spaß. Man kann Intervalltrainings fahren und Trainingspläne verfolgen, sich mit Freunden zum Rumrollen verabreden oder bei offiziellen Rennen und Social Rides mitfahren.
    Für die etwas ernsthafter trainierenden gibts "TrainerRoad". Oder man fährt berühmte Urlaubsstrecken auf Video nach mit z.B. "Tacx" oder "Kinomap". Das geht auch mit eigenen Aufzeichnungen.
    Gibt also eigentlich für jeden Geschmack etwas. Dank Standardisierung der Datenübertragung kannst du praktisch alle modernen Geräte mit allen Apps verwenden. Man schränkt sich also bei der Wahl des Herstellers schonmal nicht ein was die spätere Verwendung von Apps angeht.

    Klassische feste Rollentrainer (da wo der Reifen eingespannt wird) bringen einige Nachteile mit sich. Sind aber sicher eine akzeptable Lösung für keines Budget und ganz okay für sporadische Nutzung. Eine gewisse nervige Mindestlautstärke wirst du bei denen aber konzeptbedingt immer haben. Auch dass das Hinterrad mal durchrutscht, ungenauere Leistungsmessung, schlechtes Fahrgefühl wegen ungenügend Schwungmasse usw.

    Mit freie Rollen ist man doch recht eingeschränkt in der Nutzung. Schön für die Fahrtechnik, aber ungeeignet für Intervalltrainings. Rumdösen oder nebenbei Film gucken...? Dafür brauchts bei denen wohl viel Übung. Ich denke solche Trainer sind eher als Ergänzung gedacht. Bei Zwift wirst du damit aber sicher gar keinen Spaß haben.

    Wenn dir eine geringe Lautstärke und eine vielfältige Nutzungsmöglichkeiten beim Trainer wichtig sind und du den auch öfter nutzen möchtest würde ich dir klar zum Kassettentrainer raten. Damit wirst du langfristig mehr Freude haben.
    Die Auswahl ist da natürlich immer noch riesig, aber es gibt viele Webseiten die die aktuellen Geräte schön vergleichen, auch oft mit Videos zur Lautstärke. z.B. sowas hier. Einfach mal bissle rumstöbern. Emfehlenswert ist die Website vom DC Rainmaker oder der Youtube Channel von Shane Miller.
    Ansonsten mal fragen ob man im Laden probefahren darf und die Lautstärke so auch mal live erleben kann.

    Persönlich habe ich sehr gute Erfahrungen mit dem Tacx Neo gemacht. Man hört im Betrieb wirklich fast nur den eigenen Kettentrieb des Rennrads. Der kann je nach Verschleiß von Kette und Kassette und Einstellung der Schaltung schonmal überraschend laut sein, was man draußen im Wind gar nicht so hört. Vom Trainer selbst ist aber lediglich das Surren des Gehäuselüfters zu hören (so wie bei nem PC), und das aber auch nur wenn man aufhört zu Treten nachdem man ihn gut gestresst und "warm gelatscht" hat. Wenn man richtig hart tritt gibts ggf mal nen leises Brummen.
    Insgesamt für jemanden der im gleichen Raum Fernseh gucken will ist v.a. das Kettengerassel denke ich aber trotzdem nicht so geil und auf Dauer auch nervig. Dazu kommt ja noch ein Ventilator gegens Schwitzen der auch nicht geräuschlos ist.
    Im Nebenraum oder für Nachbarn dafür aber überhaupt gar kein Problem mehr. So würde ich die Lautstärke mal umschreiben.
    Günstigere Kassetten-Trainer hab ich nicht getestet. Erscheinen mir auf Videos im direkten Vergleich alle ein wenig bis hin zu deutlich lauter.
    Nur der Neo ist eben auch intern ein wirklicher Direktantrieb. Deswegen läuft er ja lautstärketechnisch auch in einer eigenen Liga. Aber eben auch preistechnisch. Kinderkrankheiten gab es mal ganz am Anfang die von Tacx sehr kulant abgewickelt worden sind zumindest was ich übers Netz so mitbekommen habe. Durch die schlechte Lieferbarkeit kam aber dennoch viel Unmut auf. Inzwischen gibt es etliche die damit hunderte Stunden ohne Probleme gefahren sind. Es gibt den ja auch schon seit zwei Jahren. Falsch machst du mit dem nichts mehr.

    Der Tacx Flux ist da günstiger, aber intern auch völlig anders aufgebaut, nämlich kein Direktantrieb mehr wie der Neo sondern Kraftübertragung über einen Riemen wie bei anderen Kassettentrainern. Der ist also nicht einfach nur ein abgespeckter Neo. Das sollte man beim Preisvergleich berücksichtigen.

    Der Wahoo KickR hat zumindest auf Videos oft ein furchtbares Jaulen. Das geht gar nicht.

    Zurzeit wird der Elite Direto oft als Preis-Leistungs-Sieger angepriesen und scheint auch recht leise zu sein. Ist vielleicht mal nen Blick wert.
    •  
      CommentAuthorMadMax
    • CommentTime10.10.2017 02:33:28
     
    In jedem Fall musst du dir vorher überlegen WIE du deinen Trainer nutzen willst und WIE OFT. Also was ist dir ein Trainer überhaupt wert?
    (immerhin kann man sich ja für den Preis beispielsweise eines Neo auch gut ne Winterschlampe oder nen Crosser aufbauen)

    Hast du schon einen Leistungsmesser am Rad oder nicht?
    Bist du bereit für eine geringe Lautstärke auch mehr Geld zu bezahlen?
    usw ...

    Deine Fragen sind bisher also noch viel zu allgemein um dir da helfen zu können.
    • CommentAuthorhorstmann
    • CommentTime10.10.2017 09:37:00
     
    Vielen Danke für detaillierten Ausführungen!

    Wie das so ist, man sucht sich immer in einem recht günstigen Budget einen Favoriten und schaut, was der gegenüber der Luxusvariante alles nicht kann. Plötzlich merkt man, dass die Funktionen der Luxusvariante doch völlig unverzichtbar sind ;D

    Wenn ich mir einen Rollentrainer anschaffe, egal ob nun für 300€ oder 1000€, dann versuch ich da auch einen sinnvollen Trainingsplan (den muss man auch erstmal finden) abzuspulen und mich da 3-4 mal die Woche draufzusetzen.
    Ein paar Vergleichsvideos habe ich mir schon angeschaut, aber der Sound aus ein paar kleinen Boxen ist wahrscheinlich dann doch etwas anderes, als stünde der Trainer direkt vor der Nase.
    Eine geringe Lautstärke ist der erste Punkt auf der Liste, dafür bezahle ich auch gern mehr Geld. Einen Leistungsmesser am Rad habe ich nicht und irgendwie sträubt sich bei mir noch alles dagegen, diese Investition zu tätigen.

    Der Favorit ist bisher ganz klar der Tacx Neo. Für 1000€ würde ich glatt losstiefeln und mir den holen. Bisher bleibt er aber recht preisstabil bei 1250€. Noch ist mir das doch einen Tick zu viel des Guten. Der KickR ist mir in den Videos viel zu laut. Der Elite Direto ist ja erst ganz frisch auf dem Markt. Ich beobachte mal, wie das Fahrvolk in den einschlägigen Foren darauf reagiert.
    •  
      CommentAuthorMadMax
    • CommentTime11.10.2017 14:53:04 bearbeitet
     
    horstmann:Wie das so ist, man sucht sich immer in einem recht günstigen Budget einen Favoriten und schaut, was der gegenüber der Luxusvariante alles nicht kann. Plötzlich merkt man, dass die Funktionen der Luxusvariante doch völlig unverzichtbar sind ;D
    Jaja ich weiß ;-)
    Ich hatte mir dann nach viel Recherche auch gedacht: ich investiere lieber einmal richtig bevor ich mir mit etwas billigem den Spaß am Indoor-Training unnötigerweise für immer vermiese (sei es nun durch die Lautstärke oder was auch immer).
    Und wenn es mir mit dem Neo keinen Spaß gemacht hätte, dann wohl mit gar keinem Trainer. Aber dann hätte ich das wenigstens mal gründlich ausprobiert und könne mir sicher sein dass es bestimmt nicht an der Wahl des Trainers lag, denn besser wäre es nicht gegangen. Das war so meine Herangehensweise!

    Der Neo ist ja auch, wie du auch schon geschrieben hast, sehr preisstabil und durch den Aufbau weitgehend verschleißfrei und damit wertstabil. Den bekommt man also bestimmt auch gut wieder verkauft wenn man doch merken sollte dass man sich mit Indoor-Training trotz toller Technik nicht so recht anfreunden kann.

    Zudem wurde der Neo als Topprodukt von Tacx in letzter Zeit immer mal wieder mit neuen Features ausgestattet (z.B. Road-Feel, Isokinetic/Isotonic).
    Ich habe es bisher jedenfalls nicht bereut, schon gar nicht wenn ich in Foren so Probleme anderer Leute mit klassischen Rollentrainern lese (jedes Mal Spin-Down Kalibrieren und trotzdem ungenau, Reifenverschleiß bis hin zu Gummiwürste im Wohnzimmer, Durchrutschen, laut, sogar Reifenplatzer :-) ). Das alles ist sicher nicht die Regel bei jedem und bei allen Rollentrainern, aber beim Neo kann es konzeptbedingt solche Probleme überhaupt gar nicht geben. Das ist schon gut zu wissen.

    Vor allem kann man mit nem ordentlichen Smart-Trainer auch mal hervorragend Leistungstests fahren. Gerade auch, so wie du, ohne Leistungsmesser am Rad. Auch Stufentests und sowas sind mit dem ERG-Modus total unkompliziert und exakt zu fahren.
    Ich finde die Investition hat sich absolut gelohnt, auch wenn ich meinen Trainer nicht ganz so oft nutze wie ich angesichts des Preises vielleicht hätte sollen.
    Aber wenn, ja dann macht das schon Spaß (solang man, wie viele Leute, mit Indoor-Training nicht total aufs Kriegsfuß steht) und die Nutzung ist total unkompliziert.
    Man muss halt nur für sich entscheiden ob einem das "bisschen Winter überbrücken" auch das viele Geld wert ist.

    Allerding "damals" (Dez 2015) wurde mir die Entscheidung auch nicht so schwer gemacht da es in dem Segment (smarte Kassetten-Trainer) auch keine wirklichen Alternativen gab.
    Inzwischen hat sich da ja vieles getan auf dem Markt. Weil ich mich seit meinem Kauf damals auch nicht mehr so intensiv mit dem Thema beschäftigt habe, sehe ich bei all den Geräten nicht mehr so ganz durch. Bestimmt gibt es inzwischen auch ganz gute andere Geräte.

    horstmann:Wenn ich mir einen Rollentrainer anschaffe, egal ob nun für 300€ oder 1000€, dann versuch ich da auch einen sinnvollen Trainingsplan (den muss man auch erstmal finden) abzuspulen und mich da 3-4 mal die Woche draufzusetzen.
    Für Trainingspläne, wenn man nicht viel Geld für persönliche Betreuung durch einen echten Trainer ausgeben möchte, gibt es inzwischen zahlreiche Apps und Webseiten. Man kann sich da für seine Ziele den am besten passenden Plan raussuchen. Natürlich ist der dann nicht personalisiert, aber für ein Hobby-Level sicher erstmal ausreichend.
    TrainerRoad wäre dafür ein Vorschlag https://www.trainerroad.com/cycling-training-plans
    ..aber es gibt auch noch andere.
    Zwift dagegen ist bei den Plänen nicht ganz so zielgerichtet und die einzelnen Workouts wirken im Plan ggf etwas zusammengewürfelt. Lässt einem mehr Spielraum. Manche finden das gut, kann aber auch doof sein wenn man lieber angeleitet werden will. Optisch dagegen sind sie Workouts in Zwift echt super und sehr kurzweilig und trotzdem auch technisch gut umgesetzt (ERG-Mode funzt top).
    https://whatsonzwift.com/workouts/#plans

    Schreib doch dann bitte mal für welches Gerät du dich letzlich entschieden hast und ob du damit zufrieden bist. :-)

    Gruß
    MadMax



    PS:
    Ich habe meinen Neo übrigens hier gekauft.
    Im Dez 2015 schon für 1100€, und das aktuelle Modell jetzt immernoch für 1100€.
    An den AGB konnte ich keinen Haken entdecken, außer dass neben Abholung nur Vorkasse möglich ist.
    Erfahrungen zu dem Shop lassen sich googlen.
    Versprochene Lieferzeit wurde bei mir damals eingehalten, das Gerät war von der neuesten Charge (lies sich an der Seriennummer sehen und war mir damals wegen der Kinderkrankheiten an den ersten Geräten wichtig) und war einwandfrei.
    Allerdings steht da jetzt was von "kein Versand möglich". Müsstest du mal anrufen!
    Eigentlich +30€
    • CommentAuthorhorstmann
    • CommentTime11.10.2017 16:58:11
     
    Herzlichen Dank MadMax!
    Cycle Klein habe ich auch entdeckt. Leider liefert der nicht (mehr?) online, aber ich war trotzdem ganz dankbar, da ich eine gute Seite für den Preisalarm diverser Händler hatte. Habe nun bei BC für 1130€ zugeschlagen und freue mich wie Bolle drauf ;D

    Nun bin ich aber echt gespannt, ob die Motivation oben bleibt. Aber ich denke, Zwift trifft da genau meinen Nerv, so dass ich am Ende bestimmt lieber Indoor fahre als auf der gefährlichen Straße bei zu heißem, nassem, kaltem, trockenem, oder verschmutztem Wetter :)
    •  
      CommentAuthorMadMax
    • CommentTime11.10.2017 18:19:36 bearbeitet
     
    Ja cool :-D Ging ja doch schneller als gedacht. Da konnte wohl jemand nicht mehr warten? ;-)
    Na dann viel Spaß damit!

    Zwift ist ja mit seinem etwas comic-haftem Look auch nicht unbedingt jedermanns Sache. Aber es ist alles sehr stimmig, funktioniert sehr gut und wird permanent weiter entwickelt. Und es hat halt computerspiel-typisch einige motivierende Elemente. Ich finds schon geil.

    Ich kenne dein Setup bei dir zu Hause nicht (iOS, Android, PC ... Bluetooth oder ANT+), aber du wirst sehr wahrscheinlich noch eine ANT+ Antenne brauchen. Nur so als Vorwarnung.

    Auf Facebook gibts u.a. auch eine deutsche(!) Zwift-Gruppe. Wir haben uns da auch mal zum gemeinsamen Fahren verabredet. Weiß nicht wie aktiv die Leute dort noch sind ..habs übern Sommer nicht verfolgt und werde jetzt auch erstmal nicht reingucken.
    Aber da wird dir bei Fragen zu Zwift gern geholfen.

    Vielleicht trifft man sich mal auf Zwift.
    • CommentAuthorMaxxDD
    • CommentTime09.11.2017 10:06:05
     
    Hallo,

    ich spiele auch mit dem Gedanken die Welt des virtuellen Radelns einzusteigen.
    Hat denn auch jemand Erfahrungen mit den einfacheren smarten Rollen aka Elite Qubo digital smart B+ oder Tacx Vortex? Bieten ja mit FE-C auch Steuerung des Widerstandes an.

    Sicher nicht so genau wie auf einer Tacx Neo oder Wahoo Kickr, doch deren Preis ist mir definitiv zu hoch und ob er nun etwas von den realten Watt abweicht, ist mir erstmal egal. Fahre auch auf der Strasse ohne Powermeter und so hoch ist mein Trainingsehrgeiz dann auch wieder nicht.

    Grüße Alex
    •  
      CommentAuthorMadMax
    • CommentTime09.11.2017 17:59:13 bearbeitet
     
    Also ergänzend zu den ganzen obigen Kommentaren kann ich dir zu den Rollentrainern nur sagen, dass zumindest die mit Flüssigkeitsbremse(!) für Rollentrainer-Verhältnisse schon vergleichsweise leise sind und ein recht angenehmes Fahrgefühl haben. Erst gestern saß ich bei nem Kumpel auf einer Elite Qubo Fluid und war recht positiv überrascht. An den Neo kommt es sicher nicht ran, aber für den Preis ganz okay.

    Allerdings ist die Qubo Fluid nicht smart und kann weder den Widerstand steuren noch Leistung messen. Ist wohl also eher nix für dich.
    (die Leistungsberechnung von Zwift lag im Bereich 100 bis 300W immer so 10-30W unter den Werten der Power2Max-Kurbel und schwankte je nach Fahrer, da die Rolle nur über das Gewicht an den Reifen gepresst wird)

    Die Qubo digital Smart und die Vortex haben dagegen Magnet-/Elektrobremse ...das ist also wieder eine ganz andere Technik.

    Da wir ja auch weiter oben schon geschrieben hatten, dass die Erfahrungen mit so einem Trainer immer recht subjektiv sind (Lautstärke, Fahrgefühl) und in Youtube-Videos schlecht rüber kommen, würd ich dir empfehlen einfach eine Rolle nach Hause zu bestellen und wenns nicht passt wieder zurück zu schicken.
    Bike24 wirbt sogar für diese Praxis -> Facebook Kommentar
    • CommentAuthorMaxxDD
    • CommentTimevor 1 Tag
     
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Unterstützung. Ich habe am WE eine gebrauchte BKOOL pro günstig bekommen und bin mit ihr bisher zufrieden.

    Aber kennt sich jemand mit BKOOL unter Windows aus? Soblad ich dort versuche eine Route zu starten fährt sich das Programm fest und nichts geht mehr. Folgendes habe ich schon probiert: zwei Rechner, verschiedene ANT+ Stücks, Standort direkt am Router (VDSL 50)....
    Mehr Ideen habe ich nicht. Ftp-in der Software geht aber nichts weiter führendes.
    Am Status meines Accounts kann es nicht liegen, unter Android läuft auch die Route. Doch am Smartphone wollte ich das nicht betreiben und dann mit spiegeln auf das Display anfangen. Auch bin ich mit nicht sicher ob dir Rolle sich über Bluetooth auch im Widerstand steuern lässt. Aber das ist nur die Notausfahrt.
    Unter Zeigt läuft alles wie soll, von daher würde ich ein Rollenproblem eher Ausschlüssen.

    Irgendwelche Ideen? Ich bin grad etwas ratlos... Gern auch per PN.
    Grüsse Alex