nicht eingeloggt (Einloggen)

Vanilla 1.1.2 Forum von Lussumo. Weitere Informationen: Dokumentation, Community.

© Cielab 2007

    •  
      CommentAuthorNirtago
    • CommentTime06.04.2017 20:57:18 bearbeitet
     
    Mahlzeit,

    startet hier jemand dieses beim Krusnoton in Teplice ?

    Günstig, anspruchsvolle Strecke und direkt um die Ecke.

    http://www.krusnoton.cz/de/propozice.html
    •  
      CommentAuthorGourmet
    • CommentTime07.04.2017 07:00:54
     
    Mahlzeit, ich starte dort Nirtago. Und soweit ich weiß auch eine ganze Meute anderer Dresdner.

    GrüßeEierbergkönig 2013/2014 (Edelhans's Edelanfahrer 2015)
    • CommentAuthorleler
    • CommentTime07.04.2017 17:24:09
     
    +1
    Muss doch meinen Titel als AK-Letzter verteidigen .-)
    Wie Gourmet schon schrieb: Da werden sicher viele Dresdner dabei sein. Ist ja quasi ein Heimrennen.

    @Gourmet: Apropos: Heimat. Habe mir nach der Heimat LIGHT mal Deggas Berichte von 2011 zur STRONG zu Gemüte geführt. (Respekt!) Du warst damals - glaube ich - auch mit von der Partie. Ist die STRONG eigentlich seit dem noch mal gefahren worden?
    •  
      CommentAuthorGourmet
    • CommentTime07.04.2017 21:54:01
     
    @leler: ich bin die Strong 2009 gefahren, da sie in diesem Jahr von Degga,Bergfex, Enno und mir gefinisht wurde und damit zu light war, hat degga den Kurs auf 10k gepimpt. Ich glaube den hat bisher nur degga selbst gefinisht.

    Mythos Strong: Gibt's da dieses Jahr wieder eine Division von den aufstrebenden Nachwuchsmarathonösen?Eierbergkönig 2013/2014 (Edelhans's Edelanfahrer 2015)
    •  
      CommentAuthorMadMax
    • CommentTime08.04.2017 17:19:38
     
    Gourmet:
    Mythos Strong: Gibt's da dieses Jahr wieder eine Division von den aufstrebenden Nachwuchsmarathonösen?

    Ich meine Mort hatte im Verlaufe des letzten Jahres mal Ambitionen geäußert. Richtig?!
    ;-)
    • CommentAuthorleler
    • CommentTime09.04.2017 06:48:38
     
    @Gourmet: Danke! Das passt zu Degga :-))) In Ansätzen gehe ich da ja z.T. mit - nach dem Motto: Wenn die Light vor Mitternacht gefinisht wurde, war sie zu leicht .-) Aber die hat ja auch nur 5khm und nicht 8khm oder gar 10khm... Die Strong wäre ein gutes 24h-Training für die Wettbewerbe im Juni/Juli. Insofern reizt mich vorallem der Trainingsaspekt und das Finishen - jenseits von Zeiten. Deggas 19h sind definitiv jenseits des Erreichbaren. Ich würde für mich eher mit 24h+X kalkulieren. Denn "Nachwuchs" trifft es - zumindest in meinem Fall - nicht ganz. Eher letztes Aufbäumen vor der Rad-Rente .-)
    • CommentAuthortrebb
    • CommentTime09.04.2017 09:10:11
     
    Hier ist noch ein Bericht von zwei gescheiterten Strong-Versuchen. Ich war zum Schluss so müde, dass mir die Straße am Kalkofen nach Maxen hoch, wo eigentlich zwei LKWs nebeneinanderpassen, gefährlich schmal erschien. Ich würde deshalb versuchen, solche Aktivitäten im Hellen zu beenden, also nachmittags loszufahren.
    •  
      CommentAuthorNirtago
    • CommentTime09.04.2017 17:03:20
     
    Für mich hat sich damit eine der ungestellten Fragen (Wieso heißt die Light eigentlich "Light";) quasi nebenbei geklärt. Sehr geiler Bericht.

    Bis es mal bei mir soweit kommen sollte, wird wohl noch einiges Wasser die Elbe runterfließen. Will erstmal ne Light schaffen .. ja überhaupt versuchen. Bisher war da nicht dran zu denken. Aber die nächsten Wochen wird rangetastet und dann mal sehen, was geht. Nach meinem Dämpfer letzte Woche (Unfall, Radschaden) werd ich aber definitiv nicht mehr alleine über die Grenze fahren in nächster Zeit. Also suche Leute, die da ähnliche Ziele verfolgen. Vieleicht gehe ich danach auch mit einer mehr als "Finishen ist alles"-Einstellung an dieses Event hier.

    Btt: Fahrt ihr alle erst früh rüber oder übernachtet auch wer ? Fände letzteres eigentlich stressfreier.
    •  
      CommentAuthorMort
    • CommentTime09.04.2017 17:28:56
     
    Den Krusnoton würde ich eigentlich schon gerne wieder mitnehmen, allerdings ist fraglich, ob ich nach eineinhalb Woche schon wieder Gefühl in den Extremitäten habe, auf der Liste stets auf jeden Fall und wenn, dann dieses Jahr wahrscheinlich mit Übernachtung und Langstrecke.

    Die Strong steht ganz oben auf meiner Liste, ich weiß nur noch nicht ob und wenn ja wie ich sie dieses Jahr in den Kalender einordnen kann. Wenn ich's angehe werde ich hier Bescheid geben und hoffe auf ein zwei Mitfahrer, mehr müssen's nicht sein :-DJe suis la mort
    • CommentAuthorddup
    • CommentTime09.04.2017 21:05:11
     
    Nirtago:Will erstmal ne Light schaffen .. ja überhaupt versuchen. Bisher war da nicht dran zu denken. Aber die nächsten Wochen wird rangetastet und dann mal sehen, was geht. Nach meinem Dämpfer letzte Woche (Unfall, Radschaden) werd ich aber definitiv nicht mehr alleine über die Grenze fahren in nächster Zeit. Also suche Leute, die da ähnliche Ziele verfolgen.

    Ich habe mich letztens mit einem Arbeitskollegen unterhalten, dass die Light als V-Tour Anfang April einfach zu zeitig ist. Wir hatten überlegt, dass wir die etwa Mitte Juli mal in Angriff nehmen könnten. Wenn's konkreter wird, melde ich mich auf jeden Fall nochmal. ;)
    •  
      CommentAuthorNirtago
    • CommentTime11.04.2017 21:35:57
     
    Ich habe mich letztens mit einem Arbeitskollegen unterhalten, dass die Light als V-Tour Anfang April einfach zu zeitig ist. Wir hatten überlegt, dass wir die etwa Mitte Juli mal in Angriff nehmen könnten. Wenn's konkreter wird, melde ich mich auf jeden Fall nochmal. ;)

    Das klingt sehr gut. Bin nach vager Planung Anfang Juli 1 evtl. 2 Wochen unterwegs, danach würde das gut reinpassen. Gleich so als letzter, intensiver Reiz vor für Krusnoton. Der wiederum Vorbereitung fürs Alpenbrevet wär.

    Könnte ziemlich heftig werden ;) .
    • CommentAuthorleler
    • CommentTime01.05.2017 21:05:32
     
    @Gourmet / @trebb / @Mort: Danke für Infos & Inspiration! Habe die STRONG dieses Wochenende gewagt und nach vielen Stunden heute früh gefinished. Jetzt ersteinmal Schlaf... Versuche, diese Woche mal ein Zeilen dazu zu schreiben...
    •  
      CommentAuthorGourmet
    • CommentTime01.05.2017 21:21:17
     
    Ui da bin ich aber gespannt. Bitte einen ausgiebigen Bericht Leler.

    Gute Nacht!Eierbergkönig 2013/2014 (Edelhans's Edelanfahrer 2015)
    • CommentAuthorleler
    • CommentTime12.05.2017 18:25:02
     
    So, es ist vollbracht .-) Der Bericht ist jetzt - der Tradition wegen - am 2011er Thread. Fotos folgen ... Viel Spass beim Lesen!
    • CommentAuthorsthld
    • CommentTime06.08.2017 00:51:09
     
    Hallo miteinander,
    Ich möchte am Krusnoten teilnehmen und suche Gelegenheit zum mitfahren oder würde mir ein Auto leihen und kann noch ein oder zwei Leute mitnehmen.
    Hat jemand Interesse?
    Steffen
    • CommentAuthorddup
    • CommentTime06.08.2017 17:10:45
     
    Prinzipiell geht's mir genauso: Irgendwo mitfahren können, Mietwagen nehmen, Anreise per ÖPNV und/oder Fahrrad. Bei der Strecke denke ich an die 180 km (wegen Anreise und Startzeit), die 250 wäre aber auch eine Option.

    Allerdings würde ich die Wetterprognose noch etwas abwarten wollen, bis Mittwoch kann man sich ja noch ohne Zusatzgebühr registrieren. Momentan sieht's eher nach Regen aus. Bei etwas Feuchtigkeit von oben wäre ich wohl dabei, bei richtig miesem Wetter sicherlich nicht.
    • CommentAuthorsthld
    • CommentTime06.08.2017 17:52:50
     
    Hallo ddup,
    das passt doch schon mal. Ich zögere auch noch und würde bis Mittwoch Früh warten.
    Ein Auto habe ich vorsorglich bestellt (TeilAuto).
    Ich fahre aber auf keinen Fall die 250 km und möchte deshalb nicht so zeitig fahren.
    • CommentAuthorsthld
    • CommentTime08.08.2017 21:09:43
     
    Hallo ddup,
    ich habe mich angemeldet; hoffe, das Wetter wird gut!
    Steffen
    • CommentAuthorddup
    • CommentTimevor 7 Tagen
     
    So, bin mittlerweile auch angemeldet. Wettervorhersage meinte ja, dass es nur anfangs (vielleicht) leicht feucht wird. Vielleicht stimmt das ja mal. ;)
    Rest per PN, würde ich sagen.

    Hat jmd. Erfahrung mit dem Abholen der Startunterlagen? Auf der Homepage steht, dass das Anmeldebeüro "nur" bis 09:30 Uhr geöffnet hat. Heißt das, dass man bis dahin seine Unterlagen abgeholt haben muss? Oder gilt die Zeit nur für Neu-Anmeldungen?
    • CommentAuthorddup
    • CommentTimevor 4 Tagen
     
    Schöne Veranstaltung, gut und herzlich organisiert. Auf Strecken, die relativ wenig befahren sind. Die Tschechen scheinen das auch überwiegend zu tolerieren, es gab etliche im Gegenverkehr, die extra rechts rangefahren sind und gewartet haben. Alle(?) Kreuzungen, an denen man nicht sowieso Vorfahrt hatte, waren mit Helfern bestückt, die den Verkehr angehalten haben.

    Was die Verpflegungsstationen bieten, war auch lecker - ich habe deshalb dort doch (deutlich) mehr Zeit zugebracht (und gegessen), als geplant. ;)
    Am Ende noch mit Essen/Getränk + der Schüssel, in der das Essen "serviert" wurde, als Geschenk. Und dann kamen sogar Reste von Verpflegungsstationen an, die man auch einfach so nehmen konnte. :) Das habe ich bei anderen Veranstaltungen schon ganz anders erlebt.

    Insgesamt eine klare Empfehlung.

    Allerdings sollten die Teilnehmer mal lernen, wie man in einer Gruppe fährt. Viele sind egoistisch gefahren und fast keiner hat etwas angezeigt.
    ... und über Wetter/Temperatur lässt sich natürlich immer streiten... ;)
    • CommentAuthorPoli
    • CommentTimevor 2 Tagen bearbeitet
     
    Dann möchte ich mich aus gegebenem Anlass auch mal wieder hier melden. Der Krusnoton 2017 war mein erster Wettkampf seit vielen Jahren, und dann gleich der lange Kanten! Mit bescheidenen 3000 Jahreskilometern in den Beinen (davon zumindest 1100 seit 11. Juli), waren auch meine Ziele eher bescheiden: ankommen, und das möglichst in unter 10 Stunden und ohne Überrundung auf dem Giro Lannutti :) . Auch wollte ich mich an den Verpflegungspunkten in Ruhe "umsehen". Aber in Sneznik, in einer Gruppe mit Rajko und exxas fahrend, griff ich lediglich eine halbe Banane im Vorbeifahren und weiter ging es im Windschatten der beiden Richtung Tisa. Angesichts des spürbaren Westwinds war ich froh, die flachen Abschnitte nicht allein fahren zu müssen, und dank der kühlen Temperaturen war noch genug in den Trinkflaschen. An den Anstiegen fuhr ich wie geplant piano, selbst Krupka verlief völlig schmerzfrei. Richtung Cinovec kämpfte ich mich dann in einer Vierergruppe mit Gallo und, wie ich später erfuhr, Zdenek Weiss gegen Wind und Wellen voran. Die beiden verlor ich dann am Buffet in Cinovec - nach fast 100 km war der erste Boxenstop nötig. Schnell Flaschen auffüllen, ein Brötchen verspachtelt, Riegel eingesteckt und weiter ging es im Duo bis Hrob. Am Stürmer konnte ich einige Fahrer von hinten aufrollen und so ging es zu fünft, ab Flaje dann noch zu dritt über die lange Kammstrecke bis Kliny. Zeit für den Riegel aus Cinovec - boah, so etwas serviert man doch eigentlich in einer Cukrarna! Unkontrollierte Sprünge des Blutzuckerspiegels blieben zum Glück aus, so dass es selbst hinauf nach Dlouha Louka noch überraschend gut lief. Mittlerweile nur noch zu zweit mit einem Sportsfreund aus Leipzig, vollendeten wir den Giro Lannutti. Zeit für einen zweiten Boxenstop! Mein Begleiter seit Nove Mesto verließ die Labe leider etwa 30 Sekunden vor mir und diesen Abstand konnte ich in der Folge nicht verringern. So mussste ich die nächsten 30 Kilometer allein bestreiten. Vorbei an dutzenden Kurzstrecklern ging es zum zweiten Mal in die rauschende Abfahrt nach Litvinov, und hinter Lom tauchte der Leipziger Kollege doch wieder vor mir auf. Mittlerweile bin ich vom Führungsduo der 180-km-Runde überholt worden und kurz vor Branany rauschten die Verfolger um Bolzer vorbei. Etwa 500 Meter weit konnte ich mich hinten ranhängen, dann verlor ich den Kontakt in einer kurzen Abfahrt (!). Mittlerweile war ich doch ganz schön breit und hing nun zumeist am oder 3 Meter hinter dem Hinterrad des Leipzigers, als es in die letzten Hügel Richtung Milesovska ging. Immer mal wieder auf die Uhr geschaut - unter 9 Stunden sollte möglich sein. In Lukov konnte ich dem Kollegen dann endgültig nicht mehr folgen und schleppte mich die letzten 25 Kilometer allein Richtung Ziel. Das "3 km"-Schild ausgangs Milesov war der moralische Tiefschlag des Tages, aber irgendwann war auch dieser letzte Anstieg des Tages geschafft und die letzte Hürde des Tages - 10 km allein im Gegen/Seitenwind mit gefühllosen Beinen - ließ sich auch noch irgendwie absolvieren. Großes Glückgefühl beim Zieleinlauf - geschafft! Blick aufs Handy: es ist 15:45 Uhr, Fahrzeit klar unter 9 Stunden. Da war ich schon überrascht!

    Eine gute Stunde später, nach Nudeln, Brause und einem Plausch mit ein paar Petzracern, war ich dann soweit wieder hergestellt, die Rückfahrt nach Dresden absolvieren zu können. Im Auto natürlich.

    Ein toller Tag, der nach Wiederholung schreit! Organisatorisch, wie schon von vielen erwähnt, alles top. Und das Wetter hat mir eigentlich ganz gut gefallen ;) .

    Viele Grüße,
    Holger
    •  
      CommentAuthortrailhawk
    • CommentTimevor 2 Tagen
     
    Kann mir jemand der Helden der Langstrecke mit den möglichst genauen Daten der drei Strecken weiterhelfen?
    Wenn möglich, barometrisch gemessene Höhenmeter.

    Vielen Dank im Voraus!
    Euer Statistik-Nerd